Bürgerschaftswahl Hamburg - Parteien Test und Wahlprogramm


5 / 5 bei 5 Bewertungen | 4.993 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten




Bürgerschaftswahl Hamburg - Parteien Test und Wahlprogramm

Am 15. Februar 2015 waren rund 1,3 Millionen Bürger zur Bürgerschaft Wahl Hamburg aufgerufen. Hier finden Sie die Wahlergebnisse der Bürgerschaftswahl in Hamburg 2015.

Hamburg wählt ab 16: Mit dem Online-Test jetzt die passende Partei finden

Am 15. Februar 2015 waren rund 1,3 Millionen Hamburger dazu aufgerufen, eine neue Bürgerschaft zu wählen. Durch ihre Stimmabgabe in den etwa 1.200 Wahllokalen entschieden die Wähler, wer in den kommenden fünf Jahren die Stadt regieren soll. Eine Premiere dabei: Bei der Wahl 2015 zur Bürgerschaft Hamburg durften zum ersten Mal auch die 16- und 17-Jährigen mitwählen. Wer noch unschlüssig war, dem half möglicherweise unser Parteien Test.

Wer will was? - Die Wahlprogramme der Parteien

Bei der Wahl 2015 zur Bürgerschaft Hamburg treten für die Landesliste 12 Parteien an. Für einen Parteien Test ist es gut, die wichtigsten Positionen der bekanntesten Parteien zur Wahl 2015 zu kennen:

SPD: Die SPD legt den Schwerpunkt bei der Wahl 2015 unter anderem auf die Erhöhung des Mindestlohnes, eine Stärkung der Hochschulen durch neue Investitionen sowie eine Beschulung verhaltensauffälliger Schüler außerhalb der Klassenverbände in speziellen Lerngruppen.

CDU: Neben einer verstärkten Förderung des Tourismus will die CDU mehr Fachwissen und Wertevermittlung in die Schulen bringen. So soll es Schulnoten ab der 3. Klasse genauso geben wie starke und leistungsorientierte Gymnasien. Hamburg soll die führende Wissensmetropole Nordeuropas werden.

FDP: Im Fokus der FDP stehen die Abschaffung von Tourismusabgabe und Mindestlohn sowie die Nutzung des Kraftwerks Moorburg. Es wird mehr Lehrpersonal für Inklusionsschüler gefordert. Zudem soll das Hochschulgesetz reformiert werden.

Bündnis 90/Die Grünen: Einige der Hauptpunkte im Programm der Grünen für die Wahl 2015 zur Bürgerschaft Hamburg sind die Förderung stadtnaher, ökologischer Landwirtschaft und eine Fortsetzung der Energiewende. Ferner sollen gute Ganztagsschulen geschaffen werden und Informatik soll als Pflichtfach ab der Mittelstufe gelten.

Die Linke: Der Mindestlohn soll nach dem Willen der Linken auf 13 Euro steigen. Zudem soll ein wirksamer Schutz kleiner und mittlerer Unternehmen geschaffen werden. Unter dem Motto "Eine Schule für alle!" wird von der Linken die Abschaffung des Zwei-Säulen-Modells von Stadtteilschule und Gymnasium angestrebt.

Alternative für Deutschland (AfD): Neben einer schnelleren und effektiveren Kriminalitätsbekämpfung verspricht die AfD eine leistungsorientierte Schulpolitik. Stärken und Talente sollen gefördert werden. "Wirtschaft" soll Schulfach werden. 

Weiterhin stellen sich folgende Parteien zur Wahl: Piraten, NPD, Die Partei, RENTNER, ödp, HHBL und Neue Liberale.

Noch unschlüssig? Jetzt online die passende Partei im Parteien Test finden
Bei der Wahl 2015 zur Bürgerschaft Hamburg darf bereits ab 16 Jahren gewählt werden. Ein Parteien Test anhand der Wahlprogramme kann eine erste Orientierung geben, aber nicht immer die ganz persönlichen Fragen beantworten. Willst du herausfinden, welche Partei deiner eigenen politischen Ausrichtung am nächsten steht? Dann vergleiche die Positionen der Parteien online im Parteien Test. Im Gegensatz zum Wahl-O-Mat sprechen wir vor allem die für Jugendlichen wichtigen Themen wie Cannabis-Legalisierung, Arbeit, Ausbildung und Bildung an.


Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs